Gemeinde Marienwerder

Gemeinde Marienwerder

im Landkreis Barnim

Naturparkgemeinde

zukunftsorientiert

lebenswert

Sie sind hier: START
Willkommen auf unseren Internetseiten

Bürgerinformation der Gemeindevertretung Marienwerder 04/2020

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Marienwerder,



wir sind alle schon dabei unsere Gärten winterfest zu machen.

Gestatten Sie mir nochmal einen kurzen Rückblick auf die vergangenen Sommermonate.

In diesem Sommer war nichts wie sonst, außer das schöne Wetter.

Wir konnten - Corona bedingt -keines unserer, in allen Jahren so liebevoll vorbereiteten, Sommer- und Erntefeste durchführen. Das fehlte uns allen schmerzlich.

Auch war das Reisen in alle Welt, was die meisten von uns so lieben, in diesem Jahr kaum möglich und auch die zahlreichen Musik- und Tanz-Festivals sind ausgefallen.

D.h. es wurden Ausweichmöglichkeiten gesucht und gefunden, nicht zuletzt an unseren Kies-Seen allen voran dem Bernsteinsee. Die gute Nachricht daran ist: Wir wohnen da, wo andere gerne Urlaub machen. Gleichzeitig stellten uns die vielen Badegäste kurzfristig vor eine große ordnungspolitische Herausforderung.

Es wurde in bisher nicht gekannten Größenordnungen wild gecampt, unter freiem Himmel gefeiert und Musik gemacht. Neben dem enorm hohen Waldbrandrisiko, das für unsere Ortschaften unter Umständen existenzbedrohend sein kann, war dies für uns, vor allem in Ruhlsdorf und Sophienstädt, mit erheblichen Belastungen verbunden: der deutlich erhöhte Autoverkehr, das wilde Parken in den Ortslagen, die Lärmbelästigungen in den Nächten, die Müllberge an den Stränden und die vielen Papiertücher in den Wäldern, um es nett zu umschreiben.

Die Gemeindevertretung hat sofort reagiert und gemeinsam mit dem Ordnungsamt, der Polizei und der Freiwilligen Feuerwehr an ausgewählten Tagen nachts die Strände gezielt geräumt. Neue Hinweisschilder weisen die Besucher zusätzlich darauf hin, was gestattet ist und was nicht.

Wir bedanken uns für das umfassende und unverzügliche Handeln des Ordnungsamtes, der Polizei, der Eigentümervertreter und unserer Revierförsterin. Herr Nedlin machte sich als Amtsdirektor persönlich ein Bild von der Situation. Durch den unermüdlichen Einsatz unserer Freiwilligen Feuerwehren aus Marienwerder und Ruhlsdorf-Sophienstädt erreichten wir die notwendige Wirkung und Präsenz, um am Ende wirklich erfolgreich zu sein. Einfach klasse!

Wenn Sie heute am See entlang gehen, finden Sie nur noch vereinzelte Verschmutzungen. Unsere Gemeindearbeiter haben in mehreren Tagen, die Verunreinigungen beseitigt. Keine schöne und außerdem eine zusätzliche Aufgabe. Das ist nicht selbstverständlich.

Auch viele BürgerInnen beteiligten sich an der Meisterung dieses Besucherstromes: Sammelten Müll ein oder wiesen die Gäste freundlich auf die einzuhaltenden Regeln hin. Dafür auch Ihnen herzlichen Dank.

Es gab seitens der EinwohnerInnen auch gute Ideen zur Sensibilisierung unserer Gäste, die wir im kommenden Jahr in unserem Maßnahmenpaket berücksichtigen werden. Dieses Maßnahmepaket ist bereits in Arbeit: Am 08. September trafen sich der Amtsdirektor, die Revierförsterin, die Gemeindevertretung, die Eigentümer, die Untere Naturschutzbehörde, die Polizei und die FFW zu einem Arbeitstreffen zur zukünftigen Bewirtschaftung des Bernsteinsees. Es wurden mehrere Arbeitspakete zur Prüfung auf den Weg gebracht: Erhöhung der Präsenz an Ordnungskräften, zusätzliche Bereitstellung von Park- und Müllabladeplätzen, gezielte zusätzliche Aufforstung der Ufervegetation.

Die Gemeindevertretung hat mit ihrer ersten Sitzung nach der Sommerpause am 27.08.2020 die Arbeit des zweiten Halbjahres 2020 aufgenommen. Es gibt keinerlei der Pandemie geschuldeten Einschränkungen.

Wir haben in diesem Jahr noch zwei GV-Sitzungen am 29.10. und 26.11.2020. Corona bedingt finden diese beiden Sitzungen im Saal des Gasthauses „Schleusenmühle“ (16348 Marienwerder, OT Ruhlsdorf, Landweg 1) statt.

Wichtigster Punkt ist die Verabschiedung des Haushaltes für das kommende Jahr. Alle anderen Beschlusspunkte können Sie, jeweils eine Woche vor der Sitzung, im Sitzungsdienst auf der Internetseite des Amtes Biesenthal-Barnim oder in unseren Schaukästen einsehen. Dies betrifft auch die Tagesordnungen der Ausschüsse für Bauen und Infrastruktur, Haushalt und Finanzen sowie Soziales. Die Sprechstunden der Ehrenamtlichen Bürgermeisterin finden ebenfalls wieder uneingeschränkt an den ersten drei Freitagen des Monats (wechselnd in Marienwerder, Sophienstädt und Ruhlsdorf), jeweils 17 Uhr statt.

Auch wenn wir in unserer Gemeindearbeit, unseren Kitas, der Schule und dem Sportverein weitgehend wieder Normalbetrieb haben, werden wir auf Feierlichkeiten in größerem Ausmaß und in geschlossenen Räumen weiter verzichten, um das Schicksal nicht unnötig herauszufordern. Dies betrifft vor allem die beiden Senioren-Weihnachtsfeiern in Marienwerder und Ruhlsdorf, die wir in diesem Jahr so nicht durchführen werden.

Wir bitten um Verständnis für unsere Entscheidung. Wir werden alternativ einen kleinen Weihnachtsgruß auf den Weg bringen.
Inwieweit andere vorweihnachtliche Veranstaltungen in den Ortsteilen stattfinden, entnehmen sie bitte den Informationen der Ortsbeiräte.

Die Laubaktionen werden durchgeführt und die Ortsbeiräte freuen sich über eine rege Beteiligung.
Ebenfalls stattfinden wird das Gedenken am Volkstrauertag. Die Kranzniederlegung findet am Sonntag, den 15. November 10 Uhr in Ruhlsdorf, 11 Uhr in Marienwerder und 14 Uhr in Sophienstädt statt. Altpfarrer Werner Schröer übernimmt die Andacht.

In dieser kontaktarmen Zeit hat sich unser Kontakttelefon und die E-Mail-Adresse als sehr hilfreich erwiesen. Nutzen Sie sie also auch in Zukunft:

Telefon 033395 71 86 38, E-Mail: Heimat.Marienwerder@t-online.de.

Im Namen der gesamten Gemeindevertretung Marienwerder:

Bleiben Sie gesund.

 

Annett Klingsporn


Ehrenamtliche Bürgermeisterin / Marienwerder, den 29.10.2020